laible-verlagsprojekte

Passivhaus-Kompendium-Magazin

Freiräume-Magazin

Denkmal-Sanierung-Magazin

thumb 29304984916 6aba9f28b1 oVollmundig versprechen deutsche Fertighausanbieter seit Jahren ihren Kunden, für sie Plusenergiegebäude errichten zu können. Die Idee: Anstatt die Gebäudehülle immer weiter und aufwendig in Richtung Passivhausstandard zu optimieren, wird das Haus mit viel Photovoltaik ausgerüstet. Technik, die die Fertighaushersteller zukaufen und für deren Qualität und Funktion sie nicht einstehen können. Das Ergebnis: Ein Fiasko. Ein Musterhauspark in Wuppertal zeigt, dass die meisten Häuser trotz Monitoring und nachgebesserter Technik nicht halten, was sie versprechen.

Passivisten-Treff Am 9. und 10. März geht im MOC Veranstaltungscenter München die internationale Passivhaustagung über die Bühne. Schon zum 22. Mal trifft sich die Passivhausszene, um sich über Projekte und Produkte zu informieren und wohl auch, um sich gemeinsam darüber zu wundern, dass das Passivhauskonzept noch immer nicht in der breiten Baupraxis und schon gar nicht in der Politik angekommen ist. Die begleitende Fachausstellung wird wieder zum beliebten Marktplatz werden, wo die Passivisten aus aller Welt miteinander ins Gespräch kommen.

Veraltetes Effizienzhaus Das KfW-Effizienzhaus 40 und das KfW-Effizienzhaus 55 sind bei Bauherren beliebte Standards im Haus- und Wohnungsbau, weil es dafür zinsgünstige Darlehen und Tilgungszuschüsse im Programm „Energieeffizient Bauen" der staatlichen Förderbank KfW gibt. Was viele nicht wissen: Während die Bundesregierung die energetischen Anforderungen an neu gebaute Wohngebäude 2016 verschärft hat, sind die Kriterien für die vermeintlich besonders sparsame Effizienzhäuser seit 2009 unverändert. Darauf weist das Magazin „Passivhaus Kompendium" in seiner Ausgabe 2018 hin.

Ein Gastbeitrag von Stefan Oehler

Ende der EnEV Wenn die Energiewende im Gebäudebereich zum Erfolg führen soll, dann sollte das neue GEG in etwa folgendermaßen formuliert werden. Anstatt mit einer falschen EnEV Novellierung noch mehr Zeit zu verlieren, die auf 150 Seiten unverständlich und am Ziel vorbei als „Gebäude-Energieeinsparungs-Gesetz" (GEG) diskutiert wird, ist ein wirkungsvolles, effektives, einfaches und verständliches GEG auf nur drei Seiten möglich. Mehr muss nicht geregelt werden, um alle Gebäude in Deutschland technologieoffen umweltfreundlicher werden zu lassen.

Laible Verlagsprojekte

Laible Verlagsprojekte
Zum Eichelrain 3 
78476 Allensbach

Tel. +49 (0)7533 98300
Fax +49 (0)7533 98301
info@phk-verlag.de